Kostenlose Gesundheits-Angebote mit echtem Mehrwert
Zurück zur Übersicht

Kostenlose Gesundheits-Angebote mit echtem Mehrwert

Die Gesundheitsparks vereinen über 300 Expertinnen* und Experten* und decken ein breites Spektrum an Gesundheitsleistungen ab. Einige dieser Angebote sind für dich völlig kostenlos. 

Alle Angaben: Stand März 2024

Kostenlose Gesundheitsversorgung

In den vergangenen Monaten wurde das Angebot an Kassenleistungen in den Gesundheitsparks stark ausgebaut. Mittlerweile gibt es mehrere Primärversorgungszentren, die allgemeinmedizinische Kassenleistungen anbieten. Eine Einrichtung widmet sich speziell der Kindergesundheit.

Foto: Maria Gadringer

Das Team des Gesundheitszentrums Ried Neuhofen – eines der Primärversorgungszentren im Netzwerk der Gesundheitsparks.

Bemerkenswert ist, dass Primärversorgungszentren ihren Patient*innen auch zahlreiche weiterführende Angebote wie Physiotherapie, Diätologie und Sozialarbeit als kostenlose Kassenleistung anbieten.

Fotos: T.I.W. und Gesundheitsparks

Das T.I.W. Gesundheitszentrum richtet sich an benachteiligte Jugendliche.

Eine Sonderstellung nimmt das Gesundheitszentrum T.I.W. ein. Es unterstützt sozial benachteiligte Jugendliche in Fragen der körperlichen und seelischen Gesundheit sowie der Prävention – auch ohne e-card.

Foto: Brands&People – Unsplash

Mehrere Praxen in den Gesundheitsparks bieten Kassenleistungen – unter anderem Augenärztinnen und Augenärzte.

Darüber hinaus findest du in den Gesundheitsparks immer mehr Fachärztinnen* und Fachärzte* mit Kassenvertrag – unter anderem für Augenheilkunde oder Orthopädie.

Im Netzwerk der Gesundheitsparks findest du mehrere Krankenhäuser.

Ambulante Rehabilitation

Foto: Sincerely Media - Unsplash

Ambulante Reha in den Gesundheitsparks gibt es in Wien, Linz und Ried im Innkreis.

Im Unterschied zur stationären Rehabilitation ist die ambulante Rehabilitation für dich kostenlos, wenn ein von deiner Sozialversicherung bewilligter Reha-Antrag vorliegt. Diesen reicht dein Arzt/deine Ärztin oder das Krankenhaus ein. Lediglich Anfahrts- und gegebenenfalls Parkplatzkosten musst du in der Regel selbst tragen.

In den Gesundheitsparks gibt es drei ambulante Reha-Einrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Hier findest du weitere Informationen.

Sowhat. Kompetenzzentrum für Menschen mit Essstörungen

Foto: i yunmai - Unsplash

Im Sowhat erhalten Menschen mit Essstörungen medizinische und therapeutische Hilfe.

Sowhat ist die größte ambulante Einrichtung zur Behandlung von Essstörungen in Österreich und bietet kostenlose Kassenleistungen an. Ein umfassendes Therapieprogramm unterstützt Menschen, die an Magersucht, Ess-Brechsucht, Ess-Attacken oder Adipositas leiden.

Social Prescribing

Foto: Aaron Blanco Tejedor - Unsplash

Die kostenlose Social-Prescribing-Beratung verhilft zu sozialen Aktivitäten, die guttun.

Social Prescribing hat zum Ziel, das soziale Leben von Menschen in schwierigen Situationen zu verbessern. Eine spezielle Ansprechperson, der sogenannte „Linkworker“, geht auf die individuellen Bedürfnisse ein und vermittelt passende Aktivitäten aus dem Freizeit-, Sozial- und Kulturbereich. Dieses kostenlose Beratungsangebot kannst du derzeit im Gesundheitspark Barmherzige Schwestern Linz und im Gesundheitspark Barmherzige Schwestern Ried nutzen.

Community Nurses

Foto: Sabine van Erp – Pixabay

Community Nurses beraten zu Pflege und kümmern sich um die Gesundheitsförderung vor Ort.

Das kostenlose Beratungsangebot der Community Nurses soll sicherstellen, dass ältere Menschen so lange wie möglich gut zu Hause versorgt werden können. Dabei arbeiten die „Gemeinde-Pflegekräfte“ eng mit Familien, Gruppen und anderen Expertinnen* und Experten* aus dem Gesundheits- und Sozialbereich zusammen. Zudem setzen sich Community Nurses aktiv für die Gesundheitsförderung in den Gemeinden ein und bieten unter anderem Informationsveranstaltungen bei freiem Eintritt an.

Selbsthilfegruppen

Foto: Priscilla Du Preez – Unsplash

Selbsthilfegruppen veranstalten regelmäßige Treffen und laden zum Austausch ein.

In schwierigen Lebenslagen sind Selbsthilfegruppen wichtige Anlaufstellen für Betroffene und ihre Angehörigen. Sie bieten Halt, holen Rat von Expertinnen* und Experten* ein und ermöglichen persönliche Gespräche. Immer mehr dieser Gruppen schließen sich dem Gesundheitspark-Netzwerk an. Ihre Angebote sind ebenfalls kostenlos.

Gesundheitswissen ohne Bezahlschranken

In unserem Online-Magazin, im Gesundheitspark-Newsletter sowie auf Instagram, Facebook und LinkedIn erwartet dich geballtes Gesundheitswissen von unseren Expertinnen* und Experten*.


Autor
Redaktion Gesundheitspark
Veröffentlichungsdatum
28.02.2024
Foto: Fabian Blank - Unsplash

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema